Windows 10 IoT finale Version erschienen – Installation auf dem Raspberry

Während in der Preview-Phase war die Installation von Windows 10 auf dem Raspberry noch etwas abenteuerlich.

Inzwischen ist Windows 10 IoT Core für den Raspberry in der finalen Version verfügbar. Zeit also, darauf einen Blick zu werfen.

1. Voraussetzung

Die Voraussetzungen für die Installation von Windows 10 haben sich nicht geändert. Im Wesentlichen benötigt man:

  • Einen PC mit Windows 10
  • Einen Raspberry Pi 2
  • Ein 5V Micro-USB Netzteil mit mindestens 1.0A, besser > 2.0A
  • Eine 8 GB Micro SD Karte – Klasse 10 oder besser
  • Einen Micro SD Kartenleser am PC
  • HDMI Kabel und Monitor

Ansonsten empfiehlt sich die Grundausstattung.

2. Download

Die ISO mit Windows 10 findet sich hier zum Download: http://ms-iot.github.io/content/en-US/GetStarted.htm

Die ISO heißt iOT Core RPi.ISO:

iso

3. Installation der Windows 10 IoT Core Tools

Die ISO einfach mit Doppelklick mounten, danach wird das virtuelle Laufwerk eingehängt.

Mount

Auf der “CD” befindet sich lediglich eine .msi Datei (Windows_10_IoT_Core_RPi2.msi) , die man installiert.

Microsoft hat hier einen Setup-Assistenten spendiert, den man nur durchklicken muss:

Setup

Nach Abschluss der Installation findet man die benötigten Dateien hier:  C:\Program Files (x86)\Microsoft IoT\.

Das ISO kann jetzt ausgeworfen werden, da es nicht mehr benötigt wird.

Mit dabei ist der WindowsIoTCoreWatcher  – der im Netzwerk nach Raspberrys sucht. Im Ordner FFU findet sich das Image von Windows 10.

local

Interessant ist die IoTCoreImageHelper.exe – hier hat Microsoft nun ein Tool spendiert, mit dem man Windows 10 auf die SD-Karte kopieren kann. Das musste man bisher relativ umständlich mit Hilfe der Dism.exe machen. Das erledigt nun ein kleines Tool. Im Hintergrund wird natürlich immer noch dism.exe verwendet, worauf auch der Ordner “Dism” schon hindeutet. Zumindest wird das Tool auch mitgeliefert.

Der Windows IoT Core Image Helper möchte nur wissen, in welchem Laufwerk sich die SD-Karte befindet und welches .ffu Image kopiert werden soll:

SDCopy

Danach startet dism.exe automatisch um kopiert das Image auf die SD-Karte:

dism

Eine Erfolgsmeldung zeigt an, dass der Kopiervorgang erfolgreich war.

erfolg

3. Raspberry verkabeln

Die SD-Karte also aus dem SD-Kartenleser entfernen. Am Raspberry die SD-Karte einsetzen (1), Netzwerkkabel (2) anschließen. HDMI-Kabel (3) und Netzteil anschließen (4).

pi

4. Raspberry mit Windows 10 booten

Sobald das Netzteil eingesteckt wurde, wird Windows 10 automatisch starten. Dies dauert ein paar Minuten.

IMG_5367

IMG_5368

Zum Start zeigt möchte der Raspberry die Sprache einstellen, sofern man hier nichts tut, wählt er die Sprache selbstständig aus.

IMG_5369

Am Ende zeigt der Raspberry die “DefaultApp” – hier sieht man die IP-Adresse des Pis.

IMG_5370

5. Verbinden mit dem Raspberry

Man kann sich mit dem Raspberry über

verbinden. Der SSH-Zugang ist offensichtlich neu.

Besonders wichtig wäre, das Admin-Passwort zu ändern:

net user Administrator [Neues Passwort]

Das Standard-Adminpasswort lautet übrigens: p@ssw0rd

Weiterlesen